Informationen zum Einliefern

Einlieferungsschluss
für die nächste Auktion ist am 26.07.2017.
Was kann ich einliefern ?Nach oben

Der Schwerpunkt unserer Auktionen liegt bei alten Wiking- und SIKU-Plastik-Modellen der Jahre bis etwa 1970. Im Versteigern dieser Fahrzeuge liegt unsere Stärke - gestützt durch einen großen Kundenkreis können wir für antiquarische Modelle ein überdurchschnittliches Preisniveau erzielen.

Modelle der 70er Jahre bis heute besitzen in der Regel leider nur geringen Sammlerwert. Aufgrund des hohen von uns zu leistenden Aufwands zur Sortierung, Reinigung, Aufarbeitung, Prüfung, Beschreibung, ... bei relativ geringen Erlösen ist das Versteigern dieser Modelle für uns nicht rentabel. Wir können daher Modelle dieser Epoche nur dann in die Auktion aufnehmen, wenn sie im Rahmen einer Sammlungsauflösung gemeinsam mit zahlreichen alten, für die Versteigerung interessanten Modellen eingeliefert werden.

Leider sind nicht alle Wiking-Modelle der 50er/60er Jahre wertvoll. Während eine einzelne Rarität mehrere hundert Euro erzielen kann, liegt der Wert eines kleinen Dachbodenfunds nicht selten unterhalb unserer Mindesteinlieferungssumme von 300 €. Gerne teilen wir Ihnen eine kostenlose, grobe Werteinschätzung Ihrer Modelle mit, wenn Sie uns einfache Gruppenfotos Ihrer Sammlung zusenden. Hierzu steht Ihnen das Einlieferungsformular für eine unverbindliche Anfrage zur Verfügung.

Wie kann ich einliefern ? Nach oben

Das ist ganz leicht. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit Fotos oder einer groben Beschreibung Ihrer Sammlung bzw. rufen Sie uns an. So erfahren Sie von uns, ob Ihre Modelle für die Auktion geeignet sind, wie wir den Verkaufserlös Ihrer Modelle optimieren werden und mit welchem Erlös Sie in etwa rechnen können.

Anschließend schicken Sie Ihre Modelle am besten per DHL- oder Hermes-Paket an uns, dann ist der Versand bis 500 € versichert. Bei wertvolleren Einlieferungen empfehlen wir eine Zusatz-Paketversicherung, die nur DHL anbietet. Gegen eine geringe Gebühr können Sie Ihr Paket bis 2.500 € oder 25.000 € versichern. Natürlich können Sie Ihre Modelle auch persönlich zu uns bringen (nach Terminabsprache im Rahmen der üblichen Bürozeiten). Bei sehr umfangreichen Einlieferungen besuchen wir Sie gerne auch zu Hause.

Anschließend müssen Sie sich um nichts mehr kümmern: Zur Optimierung des Verkaufserlöses werden Ihre Modelle von uns gereinigt, in Kategorien eingeteilt und ausführlich beschrieben. Modelle mit einem Marktwert von mindestens 40 € werden wir als Einzelposition anbieten, andere Fahrzeuge zu so genannten Konvoluten zusammenfassen. Jede Einzelposition bzw. jedes Konvolut erhält eine Positionsnummer, die Ihre Modelle im Vertrag, im Auktionskatalog und in der Abrechnung kennzeichnet. Sofern nicht anders besprochen, legen wir die Limitpreise (= Mindestpreise) nach unseren Erfahrungen fest.

Per Briefpost erhalten Sie anschließend einen Einlieferungsvertrag in zweifacher Ausfertigung. Ein Exemplar ist für Ihre Unterlagen bestimmt, den zweiten Vertrag schicken Sie unterschrieben an uns zurück.

Und wie wird versteigert ? Nach oben

Etwa drei Wochen vor der Versteigerung erhalten unsere Kunden den Auktionskatalog mit ausführlichen Zustandsbeschreibungen und Farbabbildungen aller Positionen zugeschickt. Als Einlieferer erhalten Sie selbstverständlich ein Gratis-Exemplar. Zudem präsentieren wir das Auktionsangebot im Internet. Auf unserer Homepage kann man den kompletten Auktionskatalog bereits fünf Wochen vor der Auktion anschauen.

Besondere Einzelstücke mit einem Mindestwert von € 100,-- werden samstags in der traditionellen Saal-Auktion versteigert (fünfstellige Positionsnummern), alle übrigen Positionen (vierstellige Positionsnummern) kommen sonntags in der LiveAuktion im Internet „unter den Hammer“. Diese moderne Auktionsform ermöglicht Fernbietern - im Gegensatz zu früher - eine aktive Teilnahme.

Interessenten können auf drei Arten an der Versteigerung teilnehmen: als Fernbieter (per Brief, Fax oder Internet), als Saal- oder Telefonbieter (nur samstags) und als Internet-Livebieter (nur sonntags). Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Saalbieter können bezahlte Ware sofort mitnehmen, Fern-, Telefon- und Internetbieter erhalten die Modelle nach Zahlung der Rechnung umgehend zugeschickt.

Erfahrungsgemäß werden alle Positionen versteigert, seit Jahren beträgt die Verkaufsquote 100%. Sollte dennoch eine Position nicht versteigert oder aus berechtigten Gründen reklamiert werden, so erhalten Sie diese vier Wochen nach der Auktion zurück geschickt.

Welche Kosten habe ich zu tragen ? Nach oben

Wir behalten von Ihren Erlösen eine Verkaufsprovision ein, die für jede einzelne Position abhängig ist von der Höhe des erzielten Zuschlags. Für wertvolle Stücke, die einen hohen Zuschlag erhalten, zahlen Sie einen geringeren Satz als für niedrigpreisige Positionen. Die Sätze betragen nur

· 9% bei einem Zuschlagpreis von € 500,-- und mehr
· 12% bei einem Zuschlagpreis von € 200,-- bis € 499,--
· 16% bei einem Zuschlagpreis von € 50,-- bis € 199,--
· 19% bei einem Zuschlagpreis von weniger als € 50,--

Hinzu kommt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 3,-- pro Position und eine Versicherungsgebühr in Höhe von 1% des Zuschlags. Bitte beachten Sie, dass auf Provision, Bearbeitungs- und Versicherungsgebühr noch die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer von 19% anfällt. Von Ihrem Erlös müssen wir aber keine Mehrwertsteuer abführen.

Rechenbeispiel für die auf Sie entfallenden Abzüge: Der Zuschlag erfolgt bei € 250,--

Provision (12% von 250,--)
€ 30,00
Versicherung (1% von 250,--)
€ 2,50
Bearbeitungsgebühr
€ 3,--
-------------------------------
--------
Versteigerungsgebühren
€ 35,50
Mehrwertsteuer (19% auf 35,50)
€ 6,75
-------------------------------
---------
Abzüge total
€ 42,25

Sie erhalten für diese Position € 207,75 ausgezahlt.

Wie komme ich an mein Geld ? Nach oben

Unmittelbar nach der Auktion erhalten Sie als Vorabinformation eine Ergebnisliste zugeschickt, der Sie entnehmen können, welcher Zuschlagpreis für Ihre Einlieferung erzielt wurde. Nach Ablauf der Reklamationsfrist bekommen Sie vier Wochen nach der Auktion Ihre detaillierte Abrechnung zugeschickt. Die Auszahlung Ihres Erlöses erfolgt per Banküberweisung, sofern Sie im Auktionsvertrag eine Bankverbindung angegeben haben oder per beigefügten Verrechnungsscheck.

Wie schütze ich mich davor, dass Modelle unter Wert versteigert werden ? Nach oben

Limitpreise (=Mindestpreise) dienen dazu, Sie davor zu schützen, dass Modelle "verschenkt" werden. Die große Anzahl an Bietern sorgt jedoch dafür, dass Limitpreise bei unseren Auktionen eine untergeordnete Rolle spielen und im Durchschnitt bei der Auktion mehr als verfünffacht werden. In Ihrem Interesse wählen wir daher niedrige Limitpreise (maximal 50% des Marktwerts), um Begeisterung und Bietergefechte auszulösen. Sollten Sie bei einzelnen Positionen eigene Vorstellungen zum Limitpreis haben, bitten wir Sie, dies bereits in einem Vorgespräch zu äußern, da wir Modelle mit Limitpreisen, die nicht dem Auktionskonzept entsprechen, nicht in die Versteigerung aufnehmen möchten.

Bei der Entgegennahme von Einlieferungen achten wir darauf, dass besondere Modelle nicht mehrfach auf der gleichen Auktion angeboten werden. Lieber empfehlen wir dann die Einlieferung in die nächste Auktion.

Was passiert bei Diebstahl oder sonstigen Gefahren ? Nach oben

Um Sie vor möglichen Risiken zu schützen, haben wir für Sie eine Versicherung abgeschlossen. Versicherungsschutz besteht ab der Einlieferung gegen Gefahren wie z.B. Diebstahl, Einbruch, Vandalismus, Feuer, Wasser oder Transport. Als Versicherungswert gilt bis zur Versteigerung der dreifache Limitpreis, danach der Zuschlagpreis.

Wie verpacke ich die Modelle ? Nach oben

Wir haben für Sie eine detaillierte Beschreibung inklusive Bilder zusammengestellt, die Ihnen eine Hilfe beim Verpacken sein sollen. Bitte rufen Sie einfach unsere Tipps zum Verpacken von Wiking-Modellen auf.

Bis wann muss meine Einlieferung bei Ihnen sein ? Nach oben

Im Prinzip kann jederzeit eingeliefert werden. Da die Wiking-Auktion alle drei Monate stattfindet (SIKU-Plastik alle sechs Monate) gibt es keine Zeiträume, in denen wir keine Einlieferungen annehmen. Der von uns konsequent eingehaltene Einlieferungsschluss liegt meistens rund acht Wochen vor einer Versteigerung. Alle danach eintreffenden Einlieferungen werden automatisch in der jeweils darauffolgenden Auktion angeboten. In Ihrem eigenen Interesse empfehlen wir Ihnen aber ein frühzeitiges Einliefern, da unser Auftragsvolumen kurz vor dem Einlieferungsschluss erfahrungsgemäß ansteigt und wir nicht immer garantieren können, alle Einlieferungen in der kommenden Auktion noch unterzubringen.

Einlieferungsschluss für die nächste Auktion ist am 26.07.2017.

Nach obenNach oben